Herzlich Willkommen in der Ergotherapie Praxis Robert Stockbauer 

Wir von der Ergotherapie Praxis Robert Stockbauer bieten neben den Behandlungen in unseren gut ausgestatteten Räumlichkeiten in Markt Indersdorf auch eine Mobile Therapie an.

 

Unser mobiles Tätigkeitsfeld umfasst Einrichtungen, wie Kinder- und Jugendeinrichtungen, (Förder-)Schulen, Heilpädagogische Tagesstätten, bzw. geriatrischen Einrichtungen.

 

Unser Einzugsgebiet reicht von Odelzhausen bis Petershausen und auch über Fürstenfeldbruck und Dachau bis in den Münchner Norden.

 

TEAM

Das Team der Ergotherapie Praxis Robert Stockbauer freut sich Sie kennen zu lernen.

 

 

 

LEISTUNGEN

Pädiatrie

 

Ergotherapeutische Angebote für Kinder und Jugendliche

 

 

 

Psychiatrie

 

Prävention, Diagnostik und Therapie psychischer Störungen

 

 

 

Orthopädie/
Handtherapie

 

Hilfe bei Fehlbildungen und Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates.

 

Geriatrie/
Neurologie

 

Behandlung von Erkrankungen des Nervensystems und degenerativen Erkrankungen 

INFORMATIONEN

Was ist Ergotherapie?

 

ergon = (griechisch) Werk, Tat, Aktivität, Leistung Therapie = Krankheitsbehandlung

Die Ergotherapie gehört zu den medizinischen Heilberufen. Der Begriff Ergotherapie stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie: Gesundung durch Handeln und Arbeiten.

Die Ergotherapie hilft Menschen dabei, eine durch Krankheit, Verletzung oder Behinderung verlorengegangene oder noch nicht vorhandene Handlungsfähigkeit im Alltagsleben (wieder) zu erreichen. Funktionen und Fähigkeiten eines Menschen können durch einen Schlaganfall oder ähnliches verloren gehen oder bei Kindern, aufgrund von Entwicklungsstörungen, in nicht ausreichendem Maße ausgebildet sein.

Handlungsfähig im Alltagsleben zu sein bedeutet, dass ein Mensch die Aufgaben, die er sich stellt und die ihm durch sein Leben bzw. die Gesellschaft gestellt werden, für sich zufriedenstellend erfüllen kann.

Das Ziel der Ergotherapie ist größtmögliche Selbständigkeit und Unabhängigkeit im Alltags-, Schul- und Berufsleben. Dies wird mittels verschiedener ergotherapeutischer Maßnahmen verfolgt. 

Wer benötigt Ergotherapie

 

  • Schlaganfall- oder Herzinfarktpatienten, sofern diese dadurch körperliche Schädigungen erlitten haben
  • Menschen mit angeborenen körperlichen Schädigungen
  • Menschen mit angeborenen geistigen Schädigungen
  • Menschen mit rheumatischen Erkrankungen,
  • Kindern mit Verhaltens- oder Entwicklungsstörungen
  • Menschen mit massiven neurologischen Störungen, zum Beispiel nach einem Unfall
  • Menschen mit orthopädischem Verschleiß
  • Menschen mit Störungen der Koordination, der Aufmerksamkeit, der Reaktion, der Merkfähigkeit, des Gleichgewichts oder der Grob- bzw. Feinmotorik (Motorik = Bewegungslehre, Bewegungsabläufe)
  • Menschen mit Alterserkrankungen wie Parkinson oder Alzheimer (Erkrankungen des Gehirns)
  • Menschen mit Multipler Sklerose (Erkrankung des Nervensystems)

Leistungen der Ergotherapie

 

Motorisch funktionelle Behandlung

Bei Störungen der motorischen Funktionen und der daraus resultierenden Fähigkeitsstörung.

 

Sensomotorisch / perzeptive Behandlung

Bei Störungen der sensomotorischen und perzeptiven Funktionen und der daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen.

 

Ergotherapeutisches Hirnleistungstraining / neuropsychologisch orientierte Behandlung

Bei Störungen der neuropsychologischen Hirnfunktionen, insbesondere der kognitiven Störungen und der draus resultierenden Fähigkeitsstörung.

 

Psychisch funktionelle Behandlung

Bei Störung der psychosozialen und sozioemotionalen Funktionen und der daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen.

 

Beratung zur Integration im häuslichen und sozialen Umfeld

Bei Problemen der Selbstversorgung und Alltagsbewältigung, die zu Schwierigkeiten im häuslichen und sozialen Umfeld führen. 

Wie bekommt man Ergotherapie?

 

Grundsätzlich kann jeder Arzt Ergotherapie als Heilmittel verordnen.
Die Kosten werden in der Regel von den Krankenkassen übernommen.
Für Kinder werden die Behandlungskosten im vollen Umsatz übernommen.
Für Erwachsene fallen zusätzlich 10% der Behandlungskosten pro Rezept an.
Für Patienten, die von der Gebührenzahlung befreit sind, fallen keine Kosten an.

Behandlungsablauf

 

  • Differenzierte ergotherapeutische Befunderhebung, gemeinsam mit dem Patienten und / oder dessen Angehörigen
  • Erarbeitung individueller Behandlungsziele
  • Erstellung eines Behandlungsplanes
  • Auswahl der Behandlungsmethoden
  • Regelmäßige Dokumentation
  • Informationsaustausch mit Eltern, Ärzten, Lehrern, Erziehern usw.